Video-Content aus Marketingsicht

Die Darstellung des eigenen Unternehmens in Form von Video-Content ist einer der größten Marketingtrends der letzten Jahre. Gerade aufgrund der Corona-Pandemie, wo physische Treffen oft nicht möglich waren, ist die Videonutzung generell stark angestiegen, gleichzeitig sind die Einstiegshürden in die Videoproduktion dadurch gesunken. Kontakte wurden digitaler und dies zog sich durch alle Unternehmensbereiche, auch Employer Branding und Recruiting. Staffingunternehmen – also Personaldienstleister, Personalberater und Personalvermittler – mussten hier mitziehen, um mit der Konkurrenz Schritt halten und ihre Kandidat:innen sowie Kund:innen weiterhin online erreichen zu können.

Aktuell nutzen bspw. ganze 92% der deutschen Unternehmen über alle Branchen hinweg Youtube für ihr digitales Marketing.* Doch nicht nur die Pandemie hat den Siegeszug des Video-Contents befeuert, es gibt einen generellen gesellschaftlichen Shift hin zum Bewegtbild. Neue Plattformen wie TikTok bestehen aus nichts anderem mehr. Die Studie ARD/ZDF – Massenkommunikation Trends 2022 beschäftigte sich ebenfalls mit diesem Thema und kam zu dem Ergebnis, dass die zeitunabhängige Videonutzung auf Internetplattformen u.ä. immer beliebter wird: 88% der Befragten (2.007 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren) nutzen täglich Videoinhalte.**

Was bei der Videoproduktion zu beachten ist

Waren Videos auf Plattformen wie bspw. LinkedIn früher sehr professionell und aufwändig produziert, sieht man es heutzutage etwas entspannter. Im Prinzip kann jede:r sein Smartphone nehmen und eine Videomessage aufnehmen. Budgetfragen spielen hier kaum mehr eine Rolle – dafür aber andere Punkte umso mehr. Welche Schritte Sie als Staffingunternehmen für guten Video-Content innerhalb Ihres Social Recruitings einhalten müssen, erfahren Sie im Folgenden.

Zielgruppendefinition

Gerade weil aktuell viele Staffingunternehmen auf den Trend der Videonutzung mit aufgesprungen sind, gilt es, sich vorab besonders intensiv mit seinen Zielgruppen auseinander zu setzen. So kann man direkt die richtigen Kandidat:innen und Kund:innen anziehen und aus der Masse an Videos herausstechen. Überlegen Sie vorab genau, auf welchen Kanälen Sie Ihre Zielgruppen erreichen und welche Fragen und Gedanken Ihre Kund:innen sowie Kandidat:innen umtreiben. So können Sie herausfinden, mit welchen Videoinhalten und auf welchen Kanälen Sie als Staffingunternehmen einen echten Mehrwert bieten und zur Kontaktaufnahme motivieren können.

Videostrategie

Wenn Sie Ihre Zielgruppen kennen, können sie daraus resultierend eine geeignete Marketingstrategie ableiten. Überlegen Sie, wann Sie welche Inhalte auf welchen Kanälen für welche Zielgruppe verbreiten möchten und erstellen Sie hierfür einen Redaktionsplan. Greifen Sie dabei auf die Expertise von Recruiting, Sales und natürlich Marketing zurück und sammeln sie gemeinsam Ideen für eine konsistente und zielgruppengerechte Marketingstrategie. Inwiefern Marketing Automation Sie dabei entlasten kann, erfahren Sie hier.

Welche Video-Art passt zu Ihnen

Es gibt sehr vielfältige Arten an Videos. Sie können z.B. in Erklärvideos Einblicke in die Staffingbranche und Ihre Dienstleistungen generell geben und offene Fragen dazu beantworten. Längst nicht allen Kund:innen und auch Talenten ist klar, welche Arten von Staffingunternehmen es gibt und wie sie dadurch konkret unterstützt werden können. Dies können Sie durch Expert:innen-Interviews ergänzen.

Andere mögliche Videoformate wären bspw. auch Webinare oder Imagefilme. In Bezug auf Employer Branding machen authentische Einblicke in Ihr Staffingunternehmen und Ihre Teams Sinn. Zeigen Sie auf, wie die Zusammenarbeit als Talent oder Kund:in mit Ihnen abläuft und wie viel Spaß und Mehrwert sie bereitet. Wie Sie sehen, ist es wichtig, sich vorab genau zu überlegen, welche Arten an Videos für Ihr Staffingunternehmen bzw. Ihre Marketingstrategie sinnvoll sind.

Ressourcen schaffen

Schaffen Sie interne Ressourcen, die bei der Produktion und Verbreitung Ihrer Videos professionell unterstützen können. Unterschätzen Sie nicht den benötigten Aufwand, der hinter einer Videoproduktion und der Verbreitung auf allen relevanten Plattformen steckt. Sie können darüber hinaus auch in gesonderten Blogartikeln oder Postings auf Ihre Videos aufmerksam machen. Werten Sie im Nachhinein aus, welche Kanäle am besten performten, so dass Sie die daraus gewonnenen Erkenntnisse wiederum in Ihre Marketingstrategie einfließen lassen und optimieren können.

Mehr erfahren

Sie fragen sich, wie Sie die Vorteile von Video-Content für Ihre Personaldienstleistung nutzen können? Gerne können wir uns dazu in einem persönlichen Gespräch austauschen. Einfach unter am{at}inspirezz.de oder via LinkedIn einen unverbindlichen Termin vereinbaren.