Paid Ads

Paid Ads, oder bezahlte Anzeigen, sind eine effektive Form des Online-Marketings für Personaldienstleister. Hierbei investieren Unternehmen in Anzeigenplatzierungen auf verschiedenen Plattformen, um ihre Dienstleistungen einem gezielten Publikum vorzustellen. Dies ermöglicht eine präzise Zielgruppenansprache und eine erhöhte Sichtbarkeit in relevanten Suchergebnissen oder auf sozialen Medien.

Passiv Stellensuchende

Passiv Stellensuchende sind latent offen für Jobangebote, bewerben sich aber nicht aktiv. Sie warten darauf, von Personalsuchenden aus Unternehmen oder Personalvermittlungen direkt angesprochen zu werden. Expert:innen schätzen den Pool an passiv Stellensuchenden auf etwa 75% bezogen auf den gesamten Bewerber:innenmarkt. Je stärker der Fachkräftemangel in einer Branche ausgeprägt ist, umso höher ist der passive Stellenmarkt […]

Pay per Click (PPC)

Im Online-Marketing wird heutzutage häufig Pay per Click angewendet. Im Gegensatz zum TKP (Tausender Kontaktpreis) bezahlt man bei PPC nicht für das Ausspielen einer Jobanzeige oder einer Brand Awareness Kampagne. Kosten werden bei PPC nur dann fällig, wenn eine Person auch wirklich auf die Anzeige oder den Banner klickt. Beim TKP hingegen fallen Kosten immer […]

Personalberatung

In der Personalberatung beschäftigen sich Expert:innen mit der Beratung von Unternehmen zu Personalthemen. Dabei geht es vor allem um die Entwicklung einer auf die Bedürfnisse des Kunden bzw. der Kundin bezogenen Strategie. Diese umfasst dann Maßnahmen für eine bessere Bewerber:innenakquise und auch effektive Mitarbeiter:innenbindung. In der Praxis wird die Personalberatung und Personaldienstleistung häufig vermischt. So […]

Personaldienstleistung

Unter dem Begriff Personaldienstleistung werden in der Regel Unternehmen zusammengefasst, die Personal auf Zeit (Arbeitnehmerüberlassung oder Freelance) oder in Festanstellungen vermitteln. Da es in der Recruitment-Branche noch keine einheitliche begriffliche Abgrenzung gibt, bezeichnen sich Recruiting-Unternehmen teils als Personaldienstleistung, teils als Personalvermittlung und oft auch als Personalberatung. Auf Verbandsebene bemüht sich APSCo derzeit um eine genaue Definition […]

Personalisierung

Die Personalisierung ist eine maßgeschneiderte Prozesserfahrung für Mitarbeitende, Kandidat:innen und Kund:innen, da sie auf deren Interessen und Verhaltensweisen basiert. Bekanntestes Beispiel für personalisiertes Recruitment Marketing sind Job-Alerts oder Newsletter, die eine persönliche Ansprache nutzen. Auf Karriereseiten bieten Tools inzwischen ebenfalls Möglichkeiten der Personalisierung. Dabei werden dann nur diejenigen Inhalte auf der Karriereseite angezeigt, die relevant […]

Personalrekrutierungsstrategie

Bei der Personalrekrutierungsstrategie wird ein Konzept entwickelt, das angefangen beim Stellenprofil, über Candidate Persona und Stellenanzeige bis hin zur Einstellung alle Schritte und die dazugehörigen Maßnahmen abdeckt. Dabei wird definiert, welche Mittel und Methoden sich eignen, aber auch wie Unternehmen sich selbst als attraktive Arbeitgeber:in im Sinne eines positiven Employer Brandings präsentieren können.  

Personalverleih

Der Personalverleih, auch als Arbeitnehmerüberlassung oder Zeitarbeit bezeichnet, meint eine Anstellungsform, bei der Arbeitnehmer:innen bei einem Personaldienstleistungsunternehmen oder einer Zeitarbeitsfirma angestellt sind und von dort an Kund:innen entliehen werden. Das Personaldienstleistungsunternehmen / die Zeitarbeitsfirm übernimmt in diesem Rahmen sämtliche administrativen HR-Aufgaben und die Lohnzahlungen. Der Vorteil besteht für Unternehmen darin, bei kurzfristigem Bedarf den Personalbestand […]

Personalvermittlung

Bei der Personalvermittlung wird im Auftrag des Kunden bzw. der Kundin passendes Personal zur Besetzung einer offenen Stelle gesucht. Meist wird erst bei Erfolg eine Provision fällig, auch als Contingency Recruiting bezeichnet. Im Gegensatz dazu wird beim Retained Recruiting von den Auftraggeber:innen eine Anzahlung geleistet und der Suchauftrag dann exklusiv vergeben.  

Personas

Als Personas werden archetypische Nutzer:innen einer Zielgruppe bezeichnet, die typische Merkmale und Verhaltensweisen aufweisen. Die Erarbeitung von Bewerber:innen- und Kund:innen-Personas ist eine wichtige Maßnahme, um zielgruppenspezifische Marketingaktionen durchführen und effiziente Recruiting-Maßnahmen umsetzen zu können. Der ROI (Return on Invest) ist bei Unternehmen, die ihre Zielgruppen und Personas möglichst detailliert bestimmt haben, deutlich höher und das […]

Placement

Ein Placement bezeichnet die erfolgreiche Vermittlung eines Kandidaten bzw. einer Kandidatin in das auftraggebende Unternehmen mithilfe eines Personaldienstleistungsunternehmens. Die Placement Ratio ist eine weitere wichtige Kennzahl im Recruitment Marketing, da sie Hinweise zur Qualität der Personalrekrutierungsstrategie liefert.  

Post & Pray

Als Post & Pray wird die Einstellung von Unternehmen bezeichnet, die auf Bewerbungen hoffen, nachdem sie Stellenanzeigen veröffentlicht haben. In Zeiten des Fachkräftemangels wird diese Strategie im Recruitment Marketing als wenig bis gar nicht mehr effektiv beurteilt. Die Schaltung von Stellenanzeigen allein führt mittlerweile selten zum Erfolg, Unternehmen müssen sich hier breiter aufstellen und einen […]

Programmatic Job Advertising

Beim Programmatic Job Advertising werden Stellenanzeigen vollautomatisch geschaltet. Ein Algorithmus analysiert dabei Nutzer:innendaten und vergleicht diese mit den Zielgruppendaten – also den passenden Anforderungsprofilen für die vakante Stelle. Das Ziel dabei ist es, die Stellenanzeigen nur bei der passenden Zielgruppe auszuspielen und so die Kosten für Staffing-Unternehmen möglichst gering zu halten.